Für die, die Boisheim (gesprochen: Boosheim) nicht kennen: Boisheim ist ein kleines, niederrheinisches Dorf nahe der holländischen Grenze. Unser Dorf ist mit ungefähr 2000 Einwohnern der kleinste Stadtteil von Viersen. Mit zugehörender landwirtschaftlicher Nutzfläche beziffert sich die Grundfläche vom Stadtteil Boisheim auf 5,91 Quadratkilometer.

Boisheim besitzt aufgrund seiner ländlichen Struktur neben dem Dorfkern (links und rechts der vielbefahrenen B7) und der sich anschließenden Bebauung einige kleinere außenliegende Ansammlungen von Bauernhöfen wie Pütterhöfe, Lind und Heyerhöfe.

Der Sport hat hier eine lange Tradition. Beim TSV kann man sich fußballerisch betätigen und der TV Boisheim 1934 ist ein Mehrspartenverein für die ganze Familie. Es wird geturnt, seit über 80 Jahren Handball gespielt und in den 70er Jahren kam eine erfolgreiches Tischtennisabteilung hinzu. Jüngste Abteilung sind die Volleyballer, die sich seit etwa 20 Jahren im TVB tummeln.

Unvergessen ist die legendäre Handballmannschaft der Damen, die in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts sieben Jahre in der zweithöchsten deutschen Liga spielte. Einige ihrer Töchter spielen in der heutigen Damenmannschaft. Bei den Handballmännern gibt es im Augenblick 40 Aktive in zwei Teams und die 1.Mannschaft spielt nun nach mehreren Aufstiegen in den vergangenen Jahren ihre dritte Saison in der Bezirksliga.