Guter Saisonauftakt der TVB-Handballer

Einen sehr guten Saisonauftakt erwischten die Handballerinnen und Handballer des TVB. Alle drei Teams konnten am Wochenende ihre Auftaktspiele gewinnen. Den Anfang machte am Samstagnachmittag die 2.Herrenmannschaft mit einem knappen 26:25-Sieg gegen die zweite Vertretung des Hülser SV. Danach gewann die 1.Männervertretung gegen Turnerschaft Grefrath 2 mit 17:13. Am Sonntag ließen unsere Damen einen überlegenen 19:5-Kantersieg gegen die 2.Damen von Germania Oppum folgen.

TV Boisheim 1 – Turnerschaft Grefrath 2  17:13 (8:10)

Die 1.Handballmäner begannen das Spiel ohne die Stammspieler Timo Lommen, Sven Janssen und Nils van Kessel. Kurz vor dem Anpfiff meldete sich dann noch Linksaußen Philipp Klöfers ab. So durften Simon Borg und Jan Adrians nach ihrem Sieg mit der 2.Mannschaft noch einmal ran.

   Erfolgreiche Rückkehr: Stefan Feldt

Spieler der 2.Hälfte: Nils van Kessel

Das Endergebnis lässt schon erkennen, dass beide Abwehrreihen das Spiel über weite Strecken dominierten. Die neue Boisheimer Abwehrformation musste sich allerdings erst noch finden und weil man im Angriff in Ermangelung eine etatmäßigen Kreisläufers die nötige Durchschlagskraft vermissen ließ, lagen die Boisheimer zur Halbzeit mit 8:10 zurück.

Nils van Kessel  traf zur Halbzeit ein und brachte als Kreisläufer mehr Bewegung ins Angriffsspiel. Mit seiner Power konnte er zudem der Abwehr noch mehr Stabilität verleihen.  Auch die Abwehrchefs Markus Jansen und Christian Wefers trugen mit einer starken Leistung in der Abwehrmitte dazu bei, den gegnerischen Rückraum fast völlig auszuschalten.

Keeper Rico Mühlenbruch, unser Neuzugang aus Dülken, gab dazu noch einen überzeugenden Einstand, so dass man den Grefrathern in der zweiten Hälfte nur noch drei(!) Gegentreffer gestattete. Dieser Auftaktsieg darf  jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Angriffsspiel der Boisheimer  phasenweise  starke Mängel aufwies. Das Tempospiel klappte fast gar nicht und die Chancenverwertung  ließ  vor allen Dingen in der zweiten Hälfte noch viele Wünsche offen.

Erfreulich verlief die Rückkehr von Stefan Feldt, der nach langer Verletzungspause und anschließender Schulteroperation relativ schmerzfrei agieren konnte und vier Tore erzielte. Alles in allem gab es viele positive Ansätze, die trotz der wieder vorhersehbaren Personalprobleme in den nächsten Wochen einiges erwarten lassen.

Torschützen: Stefan Feldt 4, John Baude 3, Nils Hagemann, Lars Dortans und Nils van Kessel  je 2, Markus Jansen, Simon Borg, Leon Kamp und Adrian Feger je 1

 

11 Treffer: Jan Adrians

TV Boisheim2 – Hülser SV 2 26:25 (14:10)

Nach ihrem Abstieg aus der Kreisliga A konnte die 2.Herrenmannschaft den ersten Sieg nach 16 Monaten feiern. Das Team bot in der ersten Halbzeit eine kompakte Leistung und führte folglich bei Halbzeit mit 14:10 Toren. Überragender Angreifer war Jan Adrians mit insgesamt  11 Treffern.  Auch der nach langer Zeit wieder einmal aktive Sebastian Foit entwickelte viel Druck im Angriff und erzielte drei Tore.

Die Abwehr um Yannick van Kessel und die Routiniers Bernd Notz, Stefan und und Thomas Hinzmann stand in der ersten Halbzeit sehr stabil. In den letzten 20 Minuten ließ dann leider die Konzentration nach, so dass das Team nach einer 6-Tore Führung (19:13 in der 42.Minute) in der Schlussphase noch große Probleme bekam, den Erfolg nach Hause zu bringen. 

Bezeichnend war auch das Auslassen von zwei Strafwürfen bei einer Ein-Tore Führung in der 59.Minute. So war es am Schluss ein glücklicher Sieg, der aber durchaus höher hätte ausfallen müssen. Trotzdem gab der Sieg den Spielern die Gewissheit, dass man in dieser Saison wesentlich wettbewerbsfähiger sein wird als in der vergangenen Spielzeit.

Torschützen: Jan Adrians 11, Sebastian Foit und Bernd Notz je 3, Simon Borg, Stefan und Thomas Hinzmann je 2, Yannick van Kessel, Andreas Peters und Dirk Ziemke je 1

[ 10. September 2018 ]

Familienfahrt 2018

Traditionell ins Elfenmeer

Reisegruppe 2018

 

Auch in diesem Jahr führte die Familienfahrt des TVB wieder ins Elfenmeer. Mehr als 60 kleine und große Camper fuhren vom 15. bis zum 17.Juni  in den niederländischen „Vakantiepark“ direkt hinter der Grenze. In diesem Jahr spielte auch das Wetter mit, sodass man das schöne Schwimmbad auch reichlich nutzen konnte. Es gab den traditionellen Camping-Gruppen-Wettbewerb am Samstag und das legendäre Fußballspiel „Jung gegen Alt“, das diesmal überraschend von den „Alten“ (Ü 30) gewonnen wurde. Das große gemeinsame Frühstück, die launigen Grillabende und die Gespräche am nächtlichen Lagerfeuer trugen auch dazu bei, dass es für alle ein schönes Wochenende wurde..

Die Organisationsleitung lag  in diesem Jahr zum ersten Mal in den Händen von Michaela Theven. Viele „helfende Hände“ unterstützten sie dabei. Nur so lässt sich eine solche Tour erfolgreich planen und durchführen. Hier ein paar Eindrücke von diesem Wochenende.

 

 

Familienfahrt 2016 – nach dem Fußballspiel

TVB-Familienwochenende – ein fester Bestandteil des TVB-Programms

Ein  fester Bestandteil des TVB-Jahresprogramms ist die sommerliche Famiienfahrt. Vor einigen Jahren erinnerten sich einige „junge Eltern“ an die traditionellen TVB- Familienfahrten in den 90er Jahren, an denen sie selbst noch als Kinder oder Jugendliche teilgenommen hatten.

Sie beschlossen mit Unterstützung der TVB-Verantwortlichen, diese Tradition wieder aufleben zu lassen. Ging es in den 90ern immer auf den Campingplatz „Het Winkel“ in Winterswijk, fuhr man in den ersten Jahren der Neuauflage an den Wisseler See. Seit einigen Jahren trifft man sich nun aber auf dem Camping „Elfenmeer““ in Herkenbosch. Das ist auch ein sehr schöner Platz und die Anfahrt ist nicht so weit.

An einem Freitag im Juni oder Juli machen sich nun jedes Jahr ca. 70 bis 80 große und kleine Vereinsmitglieder auf den Weg über die Grenze. Dort erwartet sie das Orga-Team, bestehend aus Gabi und Andreas Tichy und einigen freundlichen Helfern, die mit dem von Wolbert Hammes geliehenen Anhänger das sperrigere Equipment (Gemeinschaftszelte, Großgrill, Bierzeltgarnituren etc.) schon zum Platz transportiert haben.

Ein paar Familien haben ihre Wohnwagen mitgebracht, die Zelte werden aufgebaut und gemeinsam werden das Küchenzelt und die vereinseigenen großen Gemeinschaftszelte (für die Kids) aufgestellt und eingerichtet. Dann geht man zum gemütlichen Teil des Abends über. Der Grill wird angeworfen und es gibt ein reichhaltiges Salatbuffet und Leckeres vom Grill. Die Kleinen spielen mit den mitgebrachten Sportgeräten oder erkunden den Campingplatz samt Spielplatz und die Großen widmen sich den Kaltgetränken. Wenn das Wetter mitspielt, kann das schon ein langer und lustiger Abend werden.

Während die ganz „Harten“ gerade erst in ihren Zelten liegen, sind die ersten meist jüngeren Teilnehmer relativ kurze Zeit später schon wieder wach. Die Frühaufsteher richten ein umfangreiches Frühstück mit reichlich Kaffee her. Gegen Mittag geht es dann gruppenweise auf die von Gabi und Andreas traditionell toll geplante Rallye ins angrenzenden Naturschutzgebiet.

Im Sommer 2016 erwartete die Rallyeteilnehmer z.B. an der ersten Station mitten im Wald – zur allgemeinen Erheiterung – doch tatsächlich Obelix (Andreas, ein echt  schöner Obelix). Er erteilte den Auftrag, einen geheimnisvollen Sack am anderen Ufer zu holen. Hierfür musste einer aus der Gruppe über eine Seilkonstruktion einen kleinen Bach überqueren. Im Sack befanden sich Zettel mit Infos aus dem Reich der Gallier. Auf dem weiteren Weg mussten dann jede Menge Aufgaben gelöst (Hinkelsteine werfen etc.) und Fragen beantwortet werden.

Wieder angekommen am Campingplatz gibt es dann am Nachmittag Kaffee und Kuchen. Wenn es das Wetter zulässt, geht es anschließend für einige ins Freibad mit seinen tollen Rutschen. Andere gehen auf den Spielplatz oder spielen Fuß- oder Volleyball. Gegen Abend wird dann wieder ein reichhaltiges Grillbuffet vorbereitet und gut geschmaust.

Im Anschluss gibt es das schon traditionelle Klein-gegen-Groß-Fußballspiel. Bevor der Abend wieder in gemütlicher Runde am Lagerfeuer ausklingt. Wie schon angedeutet, muss an einem solchen Outdoor-Wochenende das Wetter einigermaßen mitspielen. Besonders beim Camp-Abbau, der nach dem ausgiebigen   Sonntagsfrühstück erfolgt, sollte es natürlich möglichst trocken sein.

Da die TVB-Reisegruppe 2017 leider nicht viel Glück mit dem Wetter hatte, sind die Bilder in diesem Bericht (wegen der besseren Optik) aus dem vergangenen Jahr.

 

 

 

[ 31. Oktober 2017 ]