Es hat einfach nicht gereicht

SC Bayer 05 Uerdingen 2F – TV Boisheim 1F 14:13 (8:8)
 
von Alicia Verlinden
 
Unser Ausflug nach Uerdingen verlief nicht so, wie wir es uns erhofft hatten. Drei unserer Rückraumspielerinnen mussten ersetzt werden, was uns leider nicht vollends gelang. Zwar stimmte die Abwehr in weiten Teilen des Spiels und mit dem Untentschieden zur Halbzeit konnten wir den Umständen entsprechend halbwegs zufrieden sein, doch schafften wir es nicht, unser Angriffsspiel auf die Platte zu bringen.

8 Tore erzielte Alicia Verlinden

Die Abwehr der Uerdingerinnen zwang uns dazu, den Druck lediglich über die Rückraumpositionen aufbauen zu können. Da uns hierzu die nötigen Wechseloptionen nicht zur Verfügung standen, fehlte uns gegen Ende der Partie schlichtweg die Kraft und somit auch die nötige Konzentration, um das Spiel noch zu unseren Gunsten entscheiden zu können. Dies zeigen auch die letzten Spielminuten , in denen auf beiden Seiten kein Tor mehr fiel – unsere Abwehr stand sicher, doch vorne hat es einfach nicht mehr gereicht.
Das nächste Heimspiel findet am 13.10. um 18:00 in der Ostschule statt – hier wollen wir wieder Gas geben, um die Niederlage auszugleichen und wieder positive Energien für die kommenden Partien zu gewinnen.
Torschützen: Alicia Verlinden (8/2), Ricarda Mooren (2), Silke Jennen (1), Anna von Gehlen (1), JuliaHeythausen (1)

Mit starker Teamleistung zum 3. Saisonsieg

TV Boisheim 1F  – Hülser Sportverein 1F 17:14 (8:7)

von Alicia Verlinden

Ann-Kathrin van Kessel warf  6Tore

Der Spieltag begann mit einer Hiobsbotschaft: Yola ist krank! Ein guter Anlass, unsere neue Rückraumspielerin Julia Heythausen, die unsere Rückraummitte Yola Breidenbach vertreten sollte, und das gesamte Team noch einmal extra einzuschwören. Wir schafften es, mit einer Führung ins Spiel zu starten und konnten unser geplantes Angriffsspiel soweit auf die Platte bringen, dass wir erst in der 18. Minute die Führung kurz aus der Hand geben mussten – die einzige Führung des Hülser SV in diesem Spiel. Doch der starke Teamgeist machte es uns möglich, direkt zum Ausgleich zu kommen und wir legten weiter vor, sodass wir mit einem 8:7 in die wohlverdiente Pause gehen konnten.

Ab der 37. Spielminute lagen wir stets vorne, nur in der 53. wurde es kurz spannend – der Hülser Ausgleichstreffer zum 15:15 wurde jedoch nicht gewertet und wir schafften es somit auf einen Endstand von 17:14. An dieser Stelle muss noch einmal der Teamgeist und die Leistung der gesamten Mannschaft, sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr erwähnt werden. Ricarda Mooren, Lea Jansen und Anna von Gehlen glänzten in der Abwehr, Ann-Kathrin van Kessel zeichnete sich durch ihr starkes 1- gegen – 1 aus.

Auch die Bank strahlte eine positive Einstellung und Unterstützung aus, sodass unsere Linksaußen Alicia Verlinden nicht den Mut verlor und das anfängliche Pech beim Abschluss im Positionsspiel und bei den Strafwürfen überwinden konnte. In den gefühlt knappen letzten Spielminuten brachte unsere routinierte und erfahrene Rückraumspielerin Silke Jennen die nötige mentale Ruhe ins Angriffsspiel, Yola Breidenbach behielt auf der Bank den Überblick.

Julia Heythausen zum ersten Mal als Spielmacherin

Besonders freuen wir uns über die Leistungen von Judith Liedtke, die nach der Babypause ihr erstes Saisontor erzielte, sowie über Julia Heythausen, die die schmerzlich vermisste Yola Breidenbach würdig vertrat und sowohl sich selbst, als auch ihre Mitspielerinnen erfolgreich in Szene setzen konnte. Des Weiteren haben wir den Sieg auch unserer Torfrau Ina Hagemann zu verdanken, die unter anderem zwei 7-Meter und einen Nachwurf stark parierte.

Am kommenden Sonntag werden wir versuchen, das positive Mannschaftsgefühl mit zum SC Bayer 05 Uerdingen zu nehmen, unsere Abwehrleistung konstant zu halten, unsere neuen Mitspielerinnen noch besser ins Spiel einzubringen und den Torabschluss weiter zu optimieren, um den ersten Tabellenplatz halten zu können. Das nächste Heimspiel findet am 13.10. um 18:00 in der Ostschule gegen die Damen des Osterather TV statt.

Torschützen: Ann-Kathrin van Kessel (6), Alicia Verlinden (4/2), Lea Jansen (2), Ricarda Mooren (2), Julia Heythausen (2), Judith Liedtke (1)

Ein dickes Dankeschön geht wieder einmal an die zahlreichen Unterstützer des TVB auf der Tribüne!

 

TV Jahn Bockum 1F – TV Boisheim 1F 16:19 (8:12)

von Alicia Verlinden

Am Sonntag empfing uns die 1. Damenmannschaft aus Bockum, ein Gegner, bei dem wir uns, vor allem auswärts, in der Vergangenheit oft schwer getan hatten. Doch nach dem erfolgreichen Saisoneinstieg am vergangenen Wochenende und mit einer gut gefüllten Bank wollten wir den Fluch brechen.

Der Einstieg ins Spiel verlief dann auch direkt mehr als positiv – unsere Abwehr stand wieder einmal sicher und wir schafften es, unser Angriffsspiel in weiten Teilen durchzusetzen, sodass es in der 15. Minute 6:1 für den TVB stand. Die wenigen Abschlüsse, die unsere Abwehr zuließ, wurden von unserer Torfrau Ina Hagemann stark pariert und so schafften wir es, unseren Vorsprung bis zur 26. Minute auf ein 12:3 zu erweitern. In den letzten Minuten der ersten Spielhälfte schlichen sich dann, ähnlich wie gegen Oppum, einige Unachtsamkeiten und unnötige Ballverluste ein, die es den Damen aus Bockum möglich machten, durch Tempogegenstöße und einen 7-Meter zur Pause auf ein 8:12 zu verkürzen.

In der zweiten Halbzeit sollte nachgelegt werden. Dies gelang uns bis zur 50. Minute weitestgehend und wir konnten unseren Vorsprung auf 16:10 ausbauen. Bis zur 57. Minute lief es nach Plan – einfache Tempotore und ein toller Einsatz der nachtschichtgeplagten Ann-Kathrin van Kessel führten uns kurz vor Ende zu einem 19:13. In den letzten drei Spielminuten ließ unsere Konzentration und das Rückzugsverhalten leider nach und die Gastgeberinnen konnten durch Tempogegenstöße – aus unserer Sicht unnötig – drei Tore in Folge erzielen und auf den  Endstand von 16:19 aus Bockumer Sicht verkürzen.

Dennoch kann unser Spiel in weiten Teilen wieder als durchaus positiv bewertet werden und wir hoffen, dass es am kommenden Sonntag um 14:00 Uhr in der heimischen Ostschule gegen die Damen des Hülser Sportvereins so weiter geht und wir es schaffen, unsere Chancenverwertung noch weiter zu optimieren. Unser Spiel findet im Anschluss an das Spiel der 1. Herrenmannschaft gegen Adler Königshof statt (12:00 Uhr) – gegenseitige Unterstützung wird wieder gern gesehen!

Torschützen: Ann-Kathrin van Kessel (5), Lea Jansen (4), Yola Breidenbach (3), Alicia Verlinden (3), Anna von Gehlen (3), Ricarda Mooren (1)

Erfolgreicher Saisoneinstieg lässt hoffen

von Alicia Verlinden

Nachdem wir am vergangenen Wochenende beim heimischen Pokalspiel gegen den Bezirksligisten St. Hubert nicht gerade glänzen konnten (13:24), sollte uns am Mittwoch vor dem Saisonauftakt ein Freundschaftsspiel gegen die Waldnieler Damen aus der Verbandsliga noch einmal neu motivieren. Zur Überraschung aller lief das Spiel aus unserer Sicht mehr als positiv und wir schafften es, die Tordifferenz im einstelligen Bereich zu halten. Man munkelt über einen Endstand von 23:17 aus Sicht des SC.

Nach diesem Spiel war die Linie für den Saisonauftakt gegen die Damen der DJK Germania Oppum klar – ein konzentrierter Angriff und eine sichere Abwehr sollten den Sieg bringen und die Serie der Handballabteilung an diesem Wochenende komplettieren.

Wir schafften es vor allem in der ersten Halbzeit, die positive Energie mitzunehmen, brachten eine starke Abwehrleistung auf die Platte und erzielten sowohl durch ruhiges Aufbauspiel, als auch durch sicheres Tempospiel einfache und schnelle Tore und konnten mit einem guten Polster von 12:4 in die Halbzeit gehen. Positiv zu vermerken ist zudem, dass das Zusammenspiel mit unseren Neuzugängen immer besser funktionierte.

Nachdem sich in der Vergangenheit stets zeigte, dass die zweite Halbzeit unsere ist, wollten wir in den letzten 30 Minuten nochmal eine Schippe drauflegen, was uns aber leider nicht gelang. Es schlichen sich durch Unkonzentriertheit nervöse Ballverluste ein und auch bei der Chancenverwertung haperte es in weiten Teilen – 7 Treffer waren das Ergebnis. Immerhin stand die Abwehr auch in der zweiten Spielhälfte weiter bombenfest und wir kassierten nur ein einziges Gegentor, was uns zu dem dennoch deutlichen Sieg von 19:5 führte.

Torschützen: Yola Breidenbach (7), Alicia Verlinden (4), Ann-Kathrin van Kessel (3), Anna von Gehlen (3), Lea Jansen (1), Sabrina Schmitz (1)

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei den Zuschauern aus den Herrenmannschaften, den Familienmitgliedern und Freunden sowie Partnern bedanken, die am Sonntag zahlreich vertreten waren, um uns zu unterstützen!

Vorbericht Saison 2018/19, der aktuelle Kader und Dank an die Sponsoren

von Alicia Verlinden

Mit der Verstärkung durch vier Neuzugänge – Elena Moerders, Marta Turzynska, Angela Ficarra und Julia Heythausen – starten wir in die kommende Handballsaison. Des Weiteren erwarten wir noch die baldige Rückkehr unserer zweiten Torfrau Patrycja Janiszewska, die aller Voraussicht nach zum Saisonbeginn langsam aber sicher wieder ins Training und den Spielbetrieb einsteigen will und dann Ina Hagemann im Tor unterstützen wird. Somit können wir einen Kader von insgesamt 18 Spielerinnen vorweisen.

 Seit Ferienbeginn trainieren die Handballdamen dreimal wöchentlich, wobei Schwimmen sowie Lauf- und Krafttraining auf dem Plan stehen. Ab dem 8. August beginnt dann auch endlich wieder das lang ersehnte Hallentraining, das die bisherige Mittwochseinheit im Freien ersetzen wird.

Damit man sich möglichst vor Saisonbeginn einspielen kann, werden zwei Vorbereitungsspiele gegen Kreisligisten ausgetragen. Am 18. August geht es auswärts gegen die Damenmannschaft des TV Anrath (18:30 Uhr), eine Woche später stehen wir bei den Damen des ASV Süchteln (16:30 Uhr) auf der Platte.

 Einen hoffentlich guten Start in die Saison soll dann das Kreispokalspiel gegen die Damen des TuS St. Hubert am 1. September (17:30 Uhr) bringen. Das erste Meisterschaftsspiel findet am 9. September gegen die 2. Damenmannschaft aus Oppum statt (15:30 Uhr). Beide Spiele werden in der heimischen Ostschulhalle ausgetragen.

Auf diesem Wege danken wir unseren Sponsoren Claytec und Volksbank Viersen sowie dem TV Boisheim, ohne die die Beschaffung des neuen Trikotsatzes nur schwer möglich gewesen wäre.

Des Weiteren bedanken wir uns auch bei unserem Sportausstatter Rolf van Overbrüggen (Golden Goal Sport und Flock) für den tollen Trikotsatz und dem Boisheimer Urgestein Andreas Bach für das erfolgreiche Fotoshooting.

 

Unser aktueller Kader:

Nr. 1 – Patrycja Janiszewska (beim Fotoshooting leider verhindert)

Nr. 2 – Ann-Kathrin van Kessel

Nr. 3 – Yola Breidenbach

Nr. 4 – Lea Jansen

Nr. 5 – Ricarda Mooren

Nr. 6 – Silke Jennen

Nr. 7 – Anna von Gehlen

Nr. 8 – Ina Hagemann

Nr. 9 – Alicia Verlinden

Nr. 10 – Judith Liedtke

Nr. 11 – Sabrina Schmitz

Nr. 13 – Elena Moerders

Nr. 14 – Luzia Heitzer

Nr. 15 – Marta Turzynska

Nr. 16 – Angela Ficarra

Nr. 17 – Jaqueline von Rauchhaupt

Nr. 18 – Teresa Lammertz

Nr. 22 – Julia Heythausen

 

TVB-Damen nun mit „Olympia“-Sweaties

von Anna von Gehlen und Ann-Kathrin van Kessel

Die Saison 2017/2018 verlief für die TVB-Damen recht durchwachsen. Zu Saisonbeginn musste erst einmal eine Torhüterin gefunden werden.  Da Patrycja Janiszewska aus beruflichen Gründen in dieser Saison nicht zur Verfügung stand, erklärte sich Ina Hagemann zu unser aller Freude bereit, diesen manchmal „sehr undankbaren“ Posten zu übernehmen. Im Laufe der Spielzeit fand sie sich zwischen den Pfosten immer besser zurecht.

Obwohl wir mittlerweile über einen recht großen Kader verfügen, musste man hin und wieder mit nur acht Spielerinnen antreten. Anna von Gehlen kehrte zwar nach der Geburt ihres Sohnes Anton am 3.August 2017 schon Ende Oktober wieder ins Team zurück. Dafür mussten wir seit Dezember nun leider auf Jacqueline Navis (jetzt von Rauchhaupt) verzichten, die in ein paar Wochen Nachwuchs erwartet. Aus dem gleichen Grund fehlte auch Judith Liedtke die ganze Saison. Nach der Geburt der kleinen Thea am 23. März 2018 ist sie jetzt aber schon wieder ins Training eingestiegen.
Über den Nachwuchs im Handball braucht sich also keiner Sorgen zu machen. Fünf Mal Nachwuchs sind schon da, Nummer 6 lässt nicht mehr lange auf sich warten. Da wird das Abschneiden in der Meisterschaft fast schon zweitrangig. Nachdem wir lange Zeit trotz aller Widrigkeiten – ein paar Verletzungen kamen natürlich auch noch hinzu – in der oberen Tabellenhälfte der Kreisliga A mitspielten, belegten wir zu Saisonende mit 26:18 Punkten den siebten Platz. Mit sechs Punkten mehr wäre man sogar noch aufgestiegen.
Die Mannschaftsfahrt führte uns an den Pfingsttagen wieder in die Niederlande – diesmal nach Brunssum. Dank der wie immer hervorragenden Vorbereitung und Organisation von Ina Hagemann verbrachten wir hier tolle Pfingsttage bei „mega“tollem Wetter in bester Stimmung, mit leckerem Essen in einem süßen Häuschen am See.

„Outfitmäßig“ gab es ebenfalls etwas Neues. Vom Restaurant „Olympia“, das schon seit Jahrzehnten in Breyell-Onnert seine Gäste mit ausgezeichneter griechischer Küche versorgt, erhielten wir einen Satz „chicer“ Sweaties. Den Kontakt hatten übrigens Heike und Klaus Uellendahl hergestellt.

Für die nächste Saison haben wir mit Marta Turzynska und Elena Mörders zwei Zugänge. Marta hat das Handballspiel in Polen erlernt und Elena kommt von der aufgelösten Frauenmannschaft der SG Dülken. Herzlich willkommen in der TVB-Familie. Kaderprobleme sollte es somit in der neuen Spielzeit nicht geben.

Und so freuen wir uns also auf eine tolle Saison 2018/2019

und grüßen herzlichst mit einem

TVB Olé Olé .

Die TVB-Frauen mit ihren „Olympia“-Sweatshirts im Restaurant Olympia im Onnert