anette_rand

 

Mit der Familie, den Angehörigen und ihrem Handballteam „Boisheim-Antik“ trauert der TV Boisheim um Anette „Zenzi“ Heimes-Wey. Sie wird uns allen sehr fehlen.

Anette war seit dem 01.01.1973 Vereinsmitglied und verstärkte damals die Handballerinnen der weiblichen A-Jugend. Als unermüdliche Kämpferin am Kreis und in der Abwehr gab sie nie auf und riss ihr Team immer wieder mit.An allen Aufstiegen der 1. Frauenmannschaft war Anette beteiligt, bis sie im Jahre 1983 zum Bedauern ihrer Mitspielerinnen den Arbeitsplatz wechselte und nach München zog. Im Jahre 1986 kehrte Anette dann wieder zu ihrem TVB zurück und spielte in der damaligen zweiten Mannschaft mit dem passenden Namen „Boisheim Antik“.

Anette verblüffte Gegner, Zuschauer und selbst die eigenen Mannschaftskameradinnen mit ihren spektakulären Toren, insbesondere mit den Hebern beim Siebenmeter, auch wenn die Torhüterin schon mal gerne 1,80 groß war. In den 90er Jahren gab sie ihre gesammelten Erfahrungen dann als Jugendtrainerin an verschiedene Teams weiter. Nach etlichen Verletzungen und mit „kaputten Knochen“ beendete sie gemeinsam mit den anderen „Antiken“ im Jahre 2003 ihre aktive Karriere. Bei diesem Anlass erhielt Anette den „Kreis-Ehrenbrief mit Nadel“ des Handballkreises Krefeld-Grenzland.

Sie hat ihr Interesse an unserem Verein nie verloren und wenn bei einem Spiel ihr Einsatz auf der Betreuerbank oder am Kampfgericht erforderlich war, reichte ein kurzer Anruf.

Dreißig Jahre nach ihrem ersten Weggang müssen wir uns nun endgültig von ihr verabschieden, denn Ihren großen, ungleichen Kampf gegen den Krebs verlor Anette am 09.05.2013 im Alter von nur 55 Jahren.