Zwei Heimsiege für die TVB Handballer am Wochenende

1. Männer Mit völlig unterschiedlichen Voraussetzungen gingen die beiden Männerteams de TVB am vergangenen Wochenende in ihre Begegnungen. Während die 1.Männermannschaft  als Außenseiter in ihre Begegnung mit TV Lobberich 2 ging, schien für die 2. als Tabellenführer der Kreisliga B der Sieg gegen den Tabellenvorletzten TSV Kaldenkirchen 3 nur eine Formsache zu sein.

2. MännerSo begannen die Boisheimer Reservisten auch sehr konzentriert und bauten ihre Führung bis zur 15:9- Halbzeitführung auf sechs Tore aus. Doch in der 2.Hälfte kam dann reichlich Sand ins Getriebe. Betrachtete man anfänglich die Lattentreffer der Rückraumschützen Olli Kohn und Roman Polleichtner noch als leichte Schönheitsfehler, griff die Unruhe immer mehr auf das komplette Team über.

Die Abwehrarbeit ließ ebenfalls nach und so trafen die Kaldenkirchener Rückraumroutiniers Bahn und Endberg immer besser. Es war lediglich einer sehr guten Leistung von Keeper Chrissie Hammes zu verdanken, dass das Team aus der Grenzstadt immer nur bis auf zwei Tore herankam.

Als selbst der sonst so coole Markus Jansen nur noch das Holz traf und auch das gewohnte Tempospiel über Justin Lankes nicht in die Gänge kam, war der Sieg in höchstem Maße gefährdet. So mussten Routinier Bernd Notz auf Rechtsaußen und Yannick van Kessel über den Kreis die nötigen Tore zum erneuten Vier-Tore-Vorsprung nach 55 Minuten erzielen.

Selbst das hätte gegen Spielende fast nicht gereicht, weil die Grenzstädter in der vorletzten Minuten bis auf ein Tor herankamen. In der letzten Minute rissen sich die TVB-Leute aber zusammen und konnten mit Ballbesitz den Vorsprung über die Zeit zum 26:25-Sieg retten.

In den letzten drei Spielen bedarf es aber einer wesentlich konzentrierteren Leistung, um mit drei Siegen die große Überraschung zu schaffen und als Aufsteiger den möglichen Meisterstitel der  Kreisliga B zu sichern.

Für eine kleine Überraschung sorgte die erste Männermannschaft mit ihrem 35:27-Sieg gegen TV Lobberich 2. Von Beginn an gingen unsere Jungs sehr konzentriert zu Werke. Der Angriff erzielte mit gut strukturierten Angriffen  und sehr gutem Tempospiel  Tore am Fließband. Lediglich in der Abwehr hatte man vor allen Dingen mit dem  Lobbericher Kreisläufer und Würfen durch die Abwehrmittte große Probleme. Das Fehlen des verletzten Abwehrchefs Christian Wefers war dabei deutlich zu spüren.  Der Halbzeitstand von 19:16 war auch ein Indiz für ein schnelles, abwechslungsreiches und spannendes Spiel.

Mit der Hereinnahme  der „Leihgabe“ Markus Jansen zur Halbzeit gelang es Spielertrainer Nils Hagemann, die Abwehr zu stabilisieren. Markus organisierte nun die Abwehr und mit seinem schnellen und robusten Abwehrspiel kaufte er den jungen Lobberichern den Schneid ab. Was trotzdem noch aufs Tor kam, entschärfte der glänzend aufgelegte Keeper Jan-Robin Nelissen serienweise.

Da Angriffe und Tempogegenstöße auch  weiterhin konzentriert vorgetragen und erfolgreich abgeschlossen wurden, zeigten die Boisheimer einer der besten Saisonleistungen und konnten  ihren Vorsprung zeitweise auf 10 Tore ausbauen. Die Lobbericher zeigten sich zudem noch sehr undiszpliniert und waren in der Schlussphase hoffnungslos unterlegen.

Am Torsegen waren alle Feldspieler beteiligt bis auf Markus, der nur in der Abwehr eingesetzt wurde. Die besten Torschützen der Boisheimer waren Stefan Feldt (8), Sven Janssen (7) und Lars Dortans (5). Mit einer solchen Leistung könnte man auch in den letzten vier Spielen der Saison noch den einen oder anderen Sieg einfahren.