Handballmänner des TVB so erfolgreich wie noch nie

von Peter und Nils Hagemann, Werner van Kessel

Seit der letzten TurBo-Ausgabe hat sich bei den Boisheimer Handballern viel getan. So konnte die 1. Mannschaft in der Saison 2015/2016 den Aufstieg von der Kreisliga A in die Bezirksliga feiern. Das Ziel, diese Spielklasse in der Saison 2016/2017 zu halten, wurde bereits einige Spieltage vor Saisonende erreicht.

Zusätzlich profitierte die 2. Mannschaft im Sommer 2016 von einem vermehrten Aufstieg und stieg als Tabellensiebter in die Kreisliga B auf. Als man vom überraschenden Aufstieg erfuhr, wusste man dies zunächst nicht richtig einzuordnen. Was dann in der abgelaufenen Saison jedoch folgte, überraschte alle. Bis zum letzten Spieltag bestand die Chance Meister zu werden. Auch wenn dies letzten Endes nicht gelang, konnte ein sensationeller 2. Platz errungen werden. Somit gelang der 2.Mannschaft der dritte Aufstieg in Folge.

Nach drei Niederlagen zu Beginn der Saison 16/17 wurde der 1.Männermannschaft des TVB schnell bewusst, dass die Bezirksliga kein Selbstläufer wird und bis zum Ziel Klassenerhalt einiges an Arbeit vor dem Team liegt. In den nachfolgenden fünf Spielen, von denen nur eins verloren wurde, konnten wir jedoch zeigen, dass wir zu recht in dieser Liga spielen. Gerade in dieser Phase der Saison war es Stefan Feldt, der mit vielen Toren für die ersten Erfolgserlebnisse sorgte.

Einen beachtlichen Punktgewinn konnten wir mit einer furiosen Aufholjagd in Kaldenkirchen erzielen, als wir wenige Sekunden vor Schluss noch einen 3-Tore-Rückstand aufholten und das Spiel mit 30:30 beendeten. Dieses Spiel gegen einen starken Gegner aus Kaldenkirchen – einem Team, in dem zahlreiche Spieler auch in der Verbandsligamannschaft des TSV aushelfen – sorgte für einen weiteren Motivationsschub. Gerade in diesen Spielen machte sich die Routine unserer „Alten“ (Max Breidenbach, Nils van Kessel, Christian Wefers, Leon Kamp und Dirk Ziemke) bemerkbar.

Auch wenn dann vom Herbst bis zum Frühjahr nicht viele Punkte eingefahren werden konnten, ließ man sich nie aus der Halle schießen und konnte nahezu alle Spiele knapp gestalten. Erfreulich war ebenfalls, dass der höchste Sieg der Saison (40:25) gegen Adler Königshof in diese Saisonphase fiel. Hier kam erstmals wieder Sven Janssen, einer unserer besten Torschützen, nach überstandener schwerer Knieverletzung voll zum Einsatz.

Nach Siegen gegen die Abstiegskampf-Konkurrenten Uerdingen II (27:25) und St. Hubert (40:27) und einem Unentschieden gegen die Zweitvertretung der Tschft. St. Tönis (25:25) konnte man die letzten fünf Saisonspiele entspannter bestreiten, denn der Druck lag nun bei den Konkurrenten. Bei den überraschenden Siegen gegen den TV Lobberich II (35:27) und den Meister TV Oppum II (30:23) zeigte das Team zum Saisonende die besten Leistungen.

Erfreulich war, dass gerade in der Endphase der Saison unsere jungen Boisheimer Eigengewächse Timo Lommen, John Baude, Philipp Klöfers, Lars Dortans, Lukas Stöcker und Jan-Robin Nelissen Verantwortung auf dem Spielfeld und im Tor übernahmen und uns wichtige Punkte sicherten.

Für die 2.Mannschaft begann die Saison erwartungsgemäß mit Siegen, Niederlagen und einem Unentschieden in den ersten sieben Spielen. Die Wende gelang uns bei unseren Freunden in Kaldenkirchen. Nach einem deutlichen Rückstand in der ersten Halbzeit gelang uns der Siegtreffer erst in der Schlussminute. Wie in der gesamten Saison zeigte unser Torhüter Chrissi Hammes auch in diesem Spiel eine starke Leistung. Die Krönung des Spiels war jedoch der gehaltene 7-Meter unserer „Katze“ Stefan Bröcker, der wie eine Motivationsspritze für die ganze Mannschaft wirkte.

Es folgten zehn Siege und ein Unentschieden. Diese Erfolge wurden durch eine teilweise überragende Abwehr um die Routiniers Yannick van Kessel, Thomas und Stefan Hinzmann, Bernd Notz, Volker Borg und Christopher Zelinski gesichert. Abwehrorganisator Markus Jansen entdeckte zudem seine Spielmacherqualitäten im Angriff und im November stieß dann mit Tobias Henke ein weiterer erfahrener Spielgestalter zum Team.

Der ehemalige Spieler der SG Dülken half, die längste Siegesserie der Saison auszubauen, bevor er sich für ein halbes Jahr nach Peru verabschiedete. Pünktlich zur Saisonvorbereitung wird er jedoch wieder zurück sein und wir hoffen, ihn in der kommenden Saison dauerhaft bei uns begrüßen zu dürfen.

Einige Wochen vor Saisonende hatten wir es selbst in der Hand, Meister zu werden. Zwei Niederlagen in den letzten sieben Spielen führten jedoch dazu, dass wir die Spitzenposition an den Meister TV Oppum III abgeben mussten. Besonders ärgerlich ist, dass wir dieses Team im Saisonverlauf zweimal besiegen konnten.Zum gelungenen Saisonverlauf trug auch bei, dass sich gerade in der Hinrunde, als Top-Torschütze Oli Cohn noch verletzungsbedingt fehlte, Spieler wie Christian Schroers, Roman Polleichtner, Justin Lankes und Sebastian Foit regelmäßig in die Torschützenliste eintragen konnten.

Ebenfalls nicht unerwähnt bleiben dürfen Chrissi Bohnen, der nach mehreren überstandenen Verletzungen zum Saisonende wieder dabei war, Ralf Thönissen, der unser starkes Torhütertrio komplettierte, unser Syrer Iyad Al Moustafa, unser „Medizinmann“ Henri Jörden und Dennis Birker, der immer wieder – sei es bei der ersten oder zweiten Mannschaft – den Weg aus Münster/Köln/Frankfurt nach Boisheim fand. Insgesamt kamen im Saisonverlauf 24 Spieler in der 2.Mannschaft zum Einsatz

Blickt man auf die allgemeine Entwicklung des Handballs bleibt festzustellen, dass immer weniger Mannschaften gemeldet werden und sich gar ganze Abteilungen auflösen. Dass es nicht nur mehr die kleinen Dörfer betrifft, zeigt das Beispiel unserer Nachbarn von der SG Dülken. In der ehemaligen Handball-Hochburg Dülken wird man für die kommende Saison keine Männermannschaft mehr melden können.

Umso höher ist es zu bewerten, was wir in unserem kleinen Dorf in den vergangenen sechs Jahren erreicht haben. Spielte man damals noch mit einer Mannschaft in der Kreisliga D, konnte in der Zwischenzeit eine zweite Mannschaft gegründet und zahlreiche Aufstiege gefeiert werden. Auf diese Entwicklung können wir stolz sein.

Wir möchten uns an dieser Stelle natürlich wieder bei einigen Personen bedanken, ohne deren Hilfe und Unterstützung wir diese Erfolge nicht hätten feiern können: Dank an Eva Ewald, Simon Borg und Werner van Kessel für euren Einsatz am Kampfgericht. Sei es als Zeitnehmer oder Sekretär, ohne das Team um das Team funktioniert es nicht. Dank an die Firmen Claytec und Leadprint für das Sponsoring von neuen Trikots und an die Volksbank Viersen für die Unterstützung bei der Anschaffung neuer Aufwärmshirts.Der größte Dank geht auch in diesem Jahr wieder an unseren längsten Unterstützer, Elektrotechnik Uellendahl. Sei es bei Trikots, Feten und … und … und…

Heike und Klaus, ohne euch wäre vieles nicht möglich gewesen. Danke!

TVB olé olé