Ein „Alkoholfreies“ nach dem Überraschungscoup: obere Reihe: Nils Hagemann, Simon Breidenbach; davor: Jan-Robin Nelissen, Max Breidenbach, Leon Kamp, Simon Borg, Lars Dortans, Sven Janssen und Philip Klöfers

 

Einen unerwarteten Erfolg verbuchten die 1.Handballmänner in der Bezirksliga beim Tabellenfünften Turnklub Krefeld. Nachdem man die zwei vorangegangenen Spiele wieder einmal knapp und in Schiefbahn sogar mit 28:29 in der Schlussminute recht unglücklich verloren hatte, fuhr das Team mit gemischten Gefühlen nach Krefeld, zumal auf Grund von Verletzungen und Verhinderungen einiger Stammspieler nur eine Rumpftruppe zur Verfügung stand.

Wie erwartet lagen die Boisheimer nach kurzer Zeit auch schon mit 1:4 zurück. Zur Halbzeit hatte sich für die toll kämpfenden Boisheimer der Drei-Punkte-Rückstand stabilisiert. Sofort nach Wiederbeginn stand es mit 13:13 auf einmal unentschieden. Aber wieder zogen die Krefelder auf drei Tore davon. Mit enormem Kampfgeist und einer von Max Breidenbach toll organisierten Abwehr konnten sich die Boisheimer wieder herankämpfen und Philip Klöfers konnte in der 44.Minute wieder zum 18:18 ausgleichen.

In der letzten Viertelstunde ging es in dieser spannenden Partie dann hin und her. Dank einer grandiosen Schlussphase und mit einem großartigen Jan-Robin Nelissen als Rückhalt im Tor setzten sich die Boisheimer Männer am Schluss jedoch mit 24:22 durch. Zum Matchwinner avancierte dabei unser „Bodenseebomber“ Simon Breidenbach, der auf Grund seines Studiums in Süddeutschland dem Team leider nur sporadisch zur Verfügung steht. Dieser Sieg lässt hoffen für die im neuen Jahr anstehenden Spiele gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

Die Tore erzielten: Sven Janssen (7), Lars Dortans (6), Simon Breidenbach (5), Max Breidenbach (3/1), Nils Hagemann (2) und Philip Klöfers