Spielertrainer Nils Hagemann

Besser konnte das Kalenderjahr 2018 für unsere 1.Handballmänner nicht beginnen. Nach dem überraschenden Erfolg im letzten Spiel des Jahres 2017 beim Turnklub Krefeld sammelten die Schützlinge von Spielertrainer Nils Hagemann weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und gewannen gegen die Zweitvertretung der DJK Germania Oppum verdient mit 25:20 (13:10).

Obwohl mit Lars Dortans der letzte verbliebene Rückraumschütze der Boisheimer krankheitsbedingt passen musste, zeigten die TVB-Männer im Angriffsspiel eine erstaunliche Durchschlagskraft. Da die Gastgeber zum ersten Mal in der laufenden Spielzeit auf einen relativ gut gefüllten Kader zurückgreifen konnten, reichte gegen Ende des Spiels auch die Kraft, um den Sieg sicher nach Hause zu bringen.

Mit Abwehrchef Markus Jansen, der aus der 2,Mannschaft hochgezogen wurde, zeigte sich der TVB auch in der Defensive sehr stabil, was sich in nur 20 Gegentreffern niederschlug. Das Tempospiel lief ebenfalls wieder besser und der immer noch angeschlagene Leon Kamp, der fast nur im Angriff eingesetzt wurde, riss im Eins-gegen-eins-Spiel immer wieder Lücken in die Oppumer Abwehr und erzielte selbst vier Tore. Die Ausgeglichenheit des Boisheimer Teams spiegelt sich auch in der Tatsache wider, dass alle Feldspieler mindestens zwei Treffer erzielten.

Die Boisheimer Torschützen waren Sven Janssen (5), Nils van Kessel, Leon Kamp (je 4), Timo Lommen, Philipp Klöfers, John Baude, Nils Hagemann, Markus Jansen und Max Breidenbach (je 2).

Am Sonntag um 12.00 Uhr folgt in der Halle Ostschule der nächste Abstiegsfight gegen den augenblicklichen Tabellenvorletzten TV Anrath 2. Mit einem weiteren Sieg könnten sich die Boisheimer ein wenig vom Tabellenende absetzen.

Die 2.Handballmänner des TVB sind leider als Aufsteiger in der Kreisliga A weiterhin chancenlos. Ohne Sieg hängt man am Tabellenende und daran wird sich wahrscheinlich auch nicht viel ändern, da die beiden besten Rückraumschützen der Vorsaison genau wie einige weitere Spieler aus dem Aufstiegsteam aus diversen Gründen nicht zur Verfügung stehen.

Die Resttruppe gibt ihr Bestes, um jede Woche ein spielfähiges Team „auf die Platte“ zu bekommen und die Niederlagen im erträglichen Rahmen zu halten. So hoffen alle Beteiligten, die Saison zu Ende spielen zu können, um in der nächsten Saison in der Kreisliga B einen neuen Anlauf zu nehmen.