Neuer Aufstiegsanlauf unserer Handballmänner

Das Handball-WM-Motto-Lied der Höhner aus dem Jahre 2007 passt so recht auf die laufende Saison der TVB-Handballmänner. Nachdem man die „Mission-Aufstieg“ mehrmals nicht erfolgreich zu Ende bringen konnte, sind die Chancen in dieser Spielzeit so gut wie nie.

Schließlich blieben von den ehemals neun gemeldeten Teams in unserer Kreisliga-D-Gruppe nur noch sechs Mannschaften übrig. Es gibt also nur zehn Begegnungen mit sehr großen zeitlichen Lücken.

So richtig kommt man dabei natürlich nicht ins Rollen. Auf der anderen Seite sind alle fünf verbliebenen Gegner schwächer einzuschätzen als die TVB-Herren. Außerdem scheint unsere Truppe in dieser Saison nicht nur quantitativ sondern auch qualitativ wesentlich besser bestückt zu sein als in den Jahren zuvor.

Zum Kader gehören inzwischen 17 Spieler. Dem Abgang von Roman Polleichner stehen mehrere Neuzugänge gegenüber. So wurde die letztjährige Youngsterfraktion um Nils und Yannick van Kessel durch Stefan Feldt und Freddie Hüpkes verstärkt, die das Handballspielen bis zur C-Jugend beim TVB erlernt haben. Damit sind nun vier 18jährige im Kader.

Eine wesentliche Verstärkung ist Stefan Hinzmann, der im Sommer von der SG Dülken zum TVB wechselte. Der ehemalige Oberligaspieler hat die 40 zwar schon ein wenig überschritten, mit seiner Erfahrung ist er jedoch ein stabilisierender Faktor in Abwehr und Angriff. Für die jungen Boisheimer Spieler ist Stefan auf dem Spielfeld so eine Art „Leitwolf“ und auf der linken Rückraumseite ist er mit seiner Schusskraft und seinen Kreisläuferanspielen eine starke Alternative zu Nils Hagemann, der sich nun häufiger auf Rückraummitte um den Spielaufbau kümmern kann.

Ein weiterer Neuzugang ist der Niederkrüchtener Christian Wefers. Er nahm schon längere Zeit am Training der TVB-Handballer teil, bevor er sich entschloss, aktiv in den Spielbetrieb einzusteigen. Seine Auftritte als Außen- und Tempospieler lassen manchmal noch erkennen, dass sein Wechsel vom Basketball zum Handball noch nicht allzu lange zurück liegt.

Mit diesem Kader werden die TVB-Handballer in diesem Jahr wohl trotz zeitweiser studien- und berufsbedingter Ausfälle keine Mannschaftsprobleme bekommen. Die ersten vier Begegnungen wurden relativ glatt gewonnen, sodass die TVB-Männer nun die Tabelle mit 8:0 Punkten und 122:79 Toren unangefochten anführen (Stand 15.12.2010).

Und es ist nicht unwahrscheinlich, dass nach dem letzten Saisonspiel am 26.März die Mission Aufstieg endlich erfolgreich abgeschlossen werden kann. Vielleicht wird dann auch die Höhner-Hymne in der Ostschulhalle ertönen.