Trainer Nils sieht aber gute Perspektiven für die nächste Saison

Die in der TurBo-Sommerausgabe geäußerte Hoffnung, dass die B-Jugend des TVB in der Saison 2011/12 in unveränderter Besetzung antreten könnte, hat sich leider nicht bestätigt. Nach dem das Team sich im Juli letzten Jahres in zwei äußerst spannend verlaufenen Turnieren für die Kreisliga qualifizieren konnte, verließ Markus Tichy den TVB und spielt nun sehr erfolgreich in der C-Jugend des TV Lobberich.

Der Wechsel erfolgte auch auf Anraten seiner Auswahltrainer auf Kreis- und Verbandsebene, die der Meinung waren, dass das Ausnahmetalent sich unter gleich starken Spielern in der Oberliga Niederrhein besser weiter entwickeln würde.

Mit den verbliebenen neun Spielern nahm Trainer Nils Hagemann die Kreisliga in Angriff, doch schon nach vier Wochen war klar, dass man die Saison mit dieser dünnen Spielerdecke nicht durchspielen könnte. Nicht nur, dass die Rückraum- und Tempotore von Markus fehlten, es gab auch verletzungs- und anderweitig bedingte Ausfälle und der eine oder andere Spieler zog dann am Spieltag den Besuch anderer Veranstaltungen seinen eigenen Spielverpflichtungen vor.

Es gab hohe Niederlagen, die auch nicht dazu beitrugen, die Motivation im Team zu steigern.

So beschlossen die Verantwortlichen des TVB Anfang Oktober 2011, die Mannschaft vom Meisterschaftsbetrieb zurückziehen. Deer rührige Trainer Nils musste so zum ersten Male erfahren, was es bedeutet, wenn ein Team, das man über Jahre geformt hat, innerhalb von einem Jahr auseinanderbricht.

Aber Nils wäre nicht Nils, wenn er nicht versucht hätte, nach diesem Desaster nach Alternativen zu suchen. Die verbliebenen Spieler bekundeten ihr Interesse als Trainingsgruppe zusammen bleiben, die drei A-Jugendspieler Benedikt Holtermann, Justin Lankes und Markus Ewald, die seit der Jahreswende zeitweise mit Doppelspielrecht bei den Boisheimer Männern eingesetzt werden, sollen wieder in diese Gruppe integriert werden und der Trainer will die Monate ohne M-Spiele sinnvoll überbrücken.

Nach Beendigung der jetzigen Spielzeit könnte das Team dann im Frühjahr als A-Jugend wieder in den regulären Spielbetrieb eingreifen, um dann in der Saison 2012/13 am Spielbtrieb der Kreisklasse teilzunehmen.

Bleibt zu hoffen, dass in der nächsten TurBo-Ausgabe wieder Positives über unseren Handballnachwuchs vermeldet werden kann. Vielleicht überlegt sich auch der eine oder andere in den vergangenen Jahren aus Boisheim abgewanderte Jugendspieler, ob er nach den Erfahrungen „in der Fremde“ nicht wieder das Trikot des TVB überstreifen möchte.

Hier gibt es einen jungen und engagierten Trainer und das sonstige Umfeld ist beim TVB auch nicht besser oder schlechter als in ihren jetzigen Vereinen.